Foto: Sabine Wahl

Über mich

Es ist schon lange her! Vor ungefähr 15 Jahren entdeckte ich bei einem Italienurlaub die wunderbaren Handprägepressen, mit denen man ein Monogramm ins Papier prägen kann. Es dauerte noch einige Jahre, bis ich mir das erste komplette Alphabet anschaffen konnte, seit 2007 verkaufe ich "briefpapier & mehr", hochwertige Büttenpapiere mit eben dieser Handprägung.
 

Aber! Inzwischen ist die Kalligrafie ja viel wichtiger für mich geworden...


Die 26 Buchstaben unseres abendländischen Alphabetes und die Schriftbilder, die sie auf dem Papier erscheinen lassen, haben mich schon seit meiner Jugend fasziniert. Seit dem Jahr 2000 beschäftige ich mich intensiver mit Kalligrafie; zunächst autodidaktisch, dann erste Kurse bei Peter Unbehauen, später bei Torsten Kolle, Thomas Hoyer, Birgit Nass, Marí-Emily Bohley, Thomas Ingmire, Monica Dengo, Yves Leterme, Liesbet Boudens... ich kann gar nicht mehr alle aufzählen!

 

Ich selbst unterrichte mit Leidenschaft ebenfalls seit etwa zehn Jahren; im Mittelpunkt steht dabei für mich, die Faszination der handgeschriebenen Buchstaben weiterzugeben. Ich freue mich über jeden Schriftbegeisterten, der den Weg in mein Atelier findet.

 


Ausstellungen: 

  • von 2008 - 2013 jährlich "hingucker"-Ausstellungsbeteiligung im Kulturzentrum Ochsenzwinger der Stadt Nördlingen

  • seit 2010 Teilnahme an den Ateliertagen der Stadt Nördlingen

  • 2013 Ausstellung "zeilenweise" im Holzerbau, Augsburg

  • 2013: Ausstellung "zeichnung & schrift" im Stiftungskrankenhaus Nördlingen

  • 2014: "SIE" - Die Zweite - Gemeinschaftsausstellung in der Nördlinger Schranne im Rahmen der Rieser Kulturtage

  • 2015: .... in der Fachklinik Enzensberg, Hopfen am See

  • 2016: "SIE" - Die Dritte - Gemeinschaftsausstellung in der Nördlinger Schranne im Rahmen der Rieser Kulturtage

  • 2016: Kunstpfad Donau-Ries, Installation

  • 2018: "SIE" - Die Vierte - in Nördlingen

  • 2018: Stück-Werk, Gemeinschaftsausstellung, Nördlingen


Und schließlich bin ich noch Vorstandsmitglied (Stellv. Vorsitzende) bei Ars Scribendi e. V., und dieser von mir heißgeliebte Verein bekommt meine Zeit ab, wenn dann doch mal etwas davon übrig ist... Schauen Sie mal vorbei: www.arsscribendi.eu

Möchten Sie noch ein Zitat hören, das mich schon sehr lange begleitet?

"Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche."

 

Gustav Mahler hat das gesagt, natürlich im Hinblick auf die Musik - was mich umso mehr begeistert, denn die Musik ist meine zweite Leidenschaft... und für das Schreiben passt es doch genauso...!